Glaube im Alltag

Unverpackt

Einige haben sich gewünscht, dass ich einen Beitrag zum Thema Unverpackt mache. Here it comes.

Es gibt seit einigen Jahren die Möglichkeit Lebensmittel unverpackt einzukaufen. Das heißt du bringst deine Behälter von Zuhause mit und füllst dir alles was du brauchst ab. Das ist nicht etwa eine neue Erfindung sondern eher back to the roots. Denn, frag mal Oma oder Opa. Die haben das früher nur so gemacht. Ich werde jetzt nicht näher darauf eingehen aus welcher gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sonstigen Entwicklung die Normalität gewachsen ist alles in Berge aus Plastik zu hüllen. Aber eins sei gesagt, gut finde ich es nicht. Das bedeutet für mich, ich werde selbst aktiv.

Irgendwie hat jede Schwangerschaft und Elternzeit bei mir so einen Veränderungswunsch ausgelöst. Bei Knöpfchen wurden wir (fast) vegan und haben eine Obst- und Gemüsekiste abonniert und bei Sternchen ist es jetzt der Wunsch so wenig Müll wie möglich zu verursachen. Bin gespannt was als nächstes kommt. Da wir in einer WG leben, kann ich damit gleich nochmal zwei Menschen positiv beeinflussen. Und das sage ich hier frei heraus. Weil ich überzeugt bin, dass es richtig ist.

Mein Ziel ist es unseren Wertstoffabfall signifikant zu reduzieren und auch bei Papierverpackungen achtsamer zu werden.

Um unverpackt einzukaufen braucht man, meiner Meinung nach einen Plan. Die Einkaufsliste ist schnell geschrieben und jetzt brauchst du für jedes Produkt ein geeignetes Gefäß. Jahrelanges Gläser sammeln bewährt sich hier. Allerdings kannst du auch mit einem gezielten Einkauf in einem Supermarkt Bioprodukte in geeigneten Gläsern kaufen und diese dann danach für den Einkauf im. Unverpacktladen verwenden. Da wir hier für vier Erwachsene und zwei Kinder einkaufen brauchen wir etwas größere Gefäße und manches habe ich dazu gekauft. Aber auch da versuche ich natürlich nicht mehr Müll zu produzieren, das wäre ja etwas kontraproduktiv. Das meiste haben wir in Gläsern, manches in Blechdosen.

Der Laden meiner Wahl heißt Tante M und hat in Karlsruhe drei Standorte. Es sind super schöne Läden und das Einkaufen wird automatisch zum Erlebnis. Sternchen lasse ich am liebsten in guten Händen, Knöpfchen darf nächste Woche zum ersten Mal mit und es selbst erleben. Ich habe mich jetzt schon ein bisschen orientiert und kann den Einkauf gut vorbereiten. Gläser wiege und beschrifte ich zuhause, frage meine Mitbewohner was ihnen geschmeckt hat oder ob sie noch eine Idee haben. Alles hat Bioqualität und ist super frisch. Es gibt auch frischen Tofu, verschieden Mittagessen, einige Produkte auch schon im Gläser gefüllt. Kaffee aus Röstereien in Karlsruhe. Außerdem Allerlei für den Haushalt, Rucksäcke, Hygieneartikel und auch das ein oder andere Geschenk. Ich merke, dass meine Einkäufe gezielter ablaufen und ich nicht noch dies und das einpacke.

Vielleicht habt ihr schon gemerkt, dass ich Prozesse gerne optimiere und Wege plane, die sich lohnen. So werden dir meisten Menschen jetzt mit Dingen aus dem Unverpacktladen beschenkt. Die sind schön, individuell verpackt und lecker. Außerdem mache ich gleichzeitig Werbung für eine gute Sache und bleibe meinen Werten treu. (Ansonsten kaufe ich Geschenke im Eine-Welt-Laden, auf dem Markt, im s’Fachl Karlsruhe oder bei nicama.)

Ob es teurer ist fragt ihr euch? Nein. Es gibt immer wieder Preisvergleiche von den tollen MitarbeiterInnen von Tante M und die überzeugen. Außerdem geht es nicht um Masse. Gerade auch bei Geschenken. Lieber ein kleines wertvolles Geschenk, mit Liebe ausgewählt, von Menschen produziert, die es drauf haben und denen unsere Welt wichtig ist, als etwas, dass kein Mensch braucht, aber einem aktuellen Modetrend entspricht.

Ich verlinke euch hier ein paar Homepages und will euch ermutigen: Geht mal hin, schaut es euch an. Ich bekomme kein Geld für diese Werbung. Es ist mir ein Herzensanliegen und wenn nur drei von euch nächste Woche unverpackt einkaufen bekommt ihr ein Eis von mir. Ein Gutes. 🙂 Also meldet euch gerne.

https://www.fachl.at/de-at/Standorte/Deutschland/s-Fachl-Karlsruh

https://nicama.de/

https://www.eine-welt-ka.de/mitglieder/weltladen/

https://thelocal1.de/anbieter/

Ein Gedanke zu „Unverpackt“

  1. Hallo unperfektgeliebt! Auf diesen Beitrag habe ich mich schon gefreut, nachdem du ihn auf insta angekündigt hast. Und da ich nicht wusste wie eure WG zusammengestellt ist, bin ich echt überrascht, dass ihr das wuppen könnt, unverpackt für vier Erwachsenen einkaufen zu gehen.
    Ich habe auch einmal einen Anlauf gewagt – da gab es Tante M in der Oststadt noch nicht (ja, ich komme auch aus KA :-)) und war am Bahnhof einkaufen. Was soll ich sagen: die genauen Preise habe ich nicht mehr im Kopf. Ich meine mich noch an das Spülmittel zu erinnern, das ungefähr 3 € kostet und ich für einen im Supermarkt bekomme. Wir brauchen für 5 Personen (eigentlich zählen alle als Erwachsen im Verbrauch) und zwei Haustiere für Lebens- und Putzmittel, Hygienartikel, Tierfutter und Katzenstreu etwa 1000€/Monat. Wenn ich jetzt für das meiste das dreifache mehr ausgebe, dann schaff ich das nicht.
    Ich werde weiterhin beobachten wie es andere machen und hoffe, Inspiartion dafür zu finden 🙂 Getränke kaufen wir schon lange zu 90% in Glas. Immerhin etwas. Und wenn ich dran denke, nehme ich meine Stoffbeutel mit und wiege darin das Obst und Gemüse ab. Aber es gibt noch sooo viel, was verpackt ist. Ich hoffe weiterhin auch auf die Politik, dass die etwas ändern. Wenn ich auf das deutsche Durchschnittsgehalt gucke, versteh ich, dass die meisten aufs Geld gucken müssen und nicht auf den Umweltschutz.
    Ich bin gespannt wei es bei euch bei diesem Thema weitergeht! Viel Glück!
    Gudrun

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s